Das Haus Wittelsbach

Das Haus Wittelsbach

Das alte bayerische Herrscherhaus der Wittelsbacher ist eines der ältesten Adelsgeschlechter Deutschlands und stellte von 1180 bis 1918 bayerische Herzöge, Könige und deutsche Kaiser. 

Sein Gründer war Otto I. (ca. 1020-ca. 1072) und der letzte Herrscher, der aus dem Haus Wittelsbach hervorging, war Ludwig III. (1913-1918). 

Das vom Wittelsbacher Herzog Wilhelm IV. im Jahr 1516 eingeführte Reinheitsgebot ist noch heute der Grundstein der Bayerischen Bierkultur. 

Der berühmteste Wittelsbacher ist jedoch Ludwig II, der „Märchenkönig“, dessen zahlreiche Schlossbauten in den Alpen noch heute Touristen und Einheimische begeistern. 

Auch die österreichische Kaiserin und Königin von Ungarn Elisabeth, weltweit bekannt als „Sissi“, entstammt einer Nebenlinie der Wittelsbacher. 

Die offiziellen Farben Bayerns – weiß-blau – stammen vom Rauten-Wappen der Familie Wittelsbach. Das Staatswappen des 1918 ausgerufenen Freistaat Bayerns trägt zudem die Symbole der Regierungsbezirke: den fränkischen Rechen, die 3 schwäbischen Löwen, den goldenen Löwen der Oberpfalz, sowie den blauen Panther Ober- und Niederbayerns.