Die Stadt Passau

Passau

Die Dreiflüssestadt Passau besitzt durch ihre Lage am sogenannten „Dreiflüsse-Eck“, wo Donau, Inn und Ilz zusammenfließen sowie durch die verwinkelten Gassen und historischen Gebäude in der Altstadt einen besonderen Charme. 

Insbesondere in den Sommermonaten ist Passau ein beliebter Zwischenstopp von Kreuzfahrtschiffen, die auf dem Weg nach Wien sind. Zahlreiche Cafés an den Flussufern laden dazu ein, die Atmosphäre des Bayerischen Venedigs zu genießen – einer 50.000 Einwohner Stadt, die schon vor der römischen Zeit existierte. Der Stephansdom, in der sich die größte Domorgel Europas befindet überragt das durch die drei Flüsse geprägte, romantisch anmutende Stadtbild. 

Festivals und die lebendige Kabarett-Szene bestimmen das rege kulturelle Leben Passaus. Neben dem renommierten Scharfrichterhaus, welches jährlich einen der bedeutendsten deutschen Kabarettpreise, das „Scharfrichterbeil“, verleiht, bietet Passau Kulturfreunden auch Festspiele wie das Eulenspiegel Festival oder die „Europäische Wochen“. Letztere wurden vor über 60 Jahren von der amerikanischen Besatzungsarmee initiiert und haben sich über die Jahre zu einem beliebten Fest der europäischen Kulturen und Kooperationen entwickelt. 

Da die Stadt von drei Flüssen umgeben ist, führen die gewaltigen Wassermaßen von Donau, Inn und Ilz regelmäßig zu Hochwasser an der Innpromenade. Im Juni 2013 verzeichnete die Stadt den höchsten Pegelstand ihrer Geschichte, der mit 12,80 Meter sogar die Höchstmarke des bislang dramatischsten Hochwassers von 1501 überschritten hat.